Neuigkeiten und Updates


AUGUST 2018

EFFC trägt zur Veröffentlichung eines Meilensteinprojekts über das historische und archäologische Erbe der Falknerei bei.

Es wurde ein neues vierteiliges Dokument veröffentlicht, das das größte Projekt darstellt, das sich jemals mit der Dokumentation den historischen und archäologischen Wurzeln der Falknerei befasst hat.

Greifvogel und Mensch: Falknerei und Vogelsymbolik in den Jahrtausenden enthält mehr als 100 Artikel von Experten aus aller Welt. Es wurde von EFFC-Kultur- und Bildungsexperten Karl-Heinz Gersmann und Oliver Grimm vom Zentrum für baltische und skandinavische Archäologie herausgegeben.

Diese monumentale Arbeit wurde durch die Beiträge und Spenden einer Reihe von Falknerei- und Jagdorganisationen ermöglicht.

EFFC ist stolz darauf, eine finanzielle Spende für die Produktion dieses faszinierenden Projekts gespendet zu haben, das dazu beitragen wird das kulturelle Ansehen der Falknerei noch weiter zu bereichern.

Einige der Fragen, die in Greifvogel und Mensch angesprochen werden sind:

  • Wie alt ist die Falknerei und woher kommt sie?

  • Wie wird sie ausgeübt?

  • Wie konnte sie sich soweit ausbreiten?

  • Welche symbolischen Bedeutungen wurden der Falknerei und den Greifvögeln zugeschrieben?

  • Was ist das Besondere an der Beziehung zwischen Greifvogel und Mensch?

  • Welchen Einfluss hatte die Verbreitung von Greifvögeln auf die Falknerei und die Erhaltung von Greifvögeln?

Um mehr über diese Veröffentlichung zu erfahren oder eine Kopie zu  kaufen, klicken Sie hier.


Mai 2018

Rabat, Marokko: Der EFFC hat mit der Hohen Kommission für Wasser, Wälder und gegen die Wüstenbildung (HCEFLCD) des marokkanischen Ministeriums für Seefischerei, ländliche Entwicklung, Wasser und Wälder eine historische Absichtserklärung unterzeichnet.

Die Absichtserklärung, die von Mohamed Endichi, Direktor gegen Wüstenbildung und Naturschutz im Auftrag von HCEFLCD, und dem EFFC-Vorsitzenden Jose Manuel Rodriguez Villa unterzeichnet wurde, etablierte eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit in dem Bereich Naturschutz, insbesondere bei Stromschlägen die Greifvögel in Marokko betreffen.

Die Unterzeichnung fand im Rahmen eines Arbeitstreffen statt, das vom 14. bis 15. Mai in Rabat über die Auswirkungen der Strominfrastruktur auf die marokkanische Vogelwelt in Zusammenarbeit mit dem IUCN Center für Mediterrane Kooperation und der HCEFLCD stattfand.

Während des Workshops hielt der EFFC-Experte für Naturschutz, Dr. Andrew Dixon, einen Vortrag über Stromschläge durch Greifvögel in der Mongolei und wie Falkner als Interessengruppen auf die gewaltigen Verluste, insbesondere von Saker Falken, reagierten. Er skizzierte auch die wichtigsten Daten und Methoden, um das Problem zu mildern.

Vorträge wurden auch von HCEFLCD, Junta de Andalucia und anderen internationalen und lokalen NGOs, Elektrizitätsunternehmen und Interessengruppen gehalten.

Obwohl sich Marokko außerhalb Europas befindet, ist es ein wichtiger Knotenpunkt für die Migration europäischer Raubvögel wie der Kaiseradler, der Bonellisadler und der Wespenbussard. 

 

April 2018

Spannende Neuigkeiten da EFFC mit seiner wichtigen Mission beginnt - Wir sind kurz davor ein MoU mit den Autoritäten in Marokko zu unterschreiben das viel dazu beitragen wird um wilde Greifvögel in der Region zu schützen. Dies ist eine herausragende Leistung um unsere Mission zu beginnen und eine willkommene Belohnung für die harte Arbeit die unser Team hinter den Kulissen geleistet hat.

Marokko ist ein Schlüsselterritorium für die Migration Europäischer Greifvögel und unsere Kollegen haben immer mehr Elektrokutionen auf schlecht gebauten Stromleitungen entdeckt. Ein Problem dieser Größenordnung zu beheben benötigt Staatliche Kooperation, weswegen es absolut notwendig ist das wir einen Prozess beginnen um diese Stromleitungen zu sichern und sicherzustellen das nur eine minimale Gefahr besteht das Greifvögel auf ihnen Aufbaumen. 

EFFC wird sowohl bei dem nahendem BirdLife International Treffen für Flyways in Abu Dhabi (April 23-26) wie auch bei der CIC Generalversammlung in Madrid (4ter und 5ter Mai) dabei sein.

 

 
umschlag_beizjagd_entw3-4-18_1.jpg
 
 Mohamed Endichi (Links) und EFFC Vorsitzender Jose Manuel Rodriguez Villa

Mohamed Endichi (Links) und EFFC Vorsitzender Jose Manuel Rodriguez Villa

c200cba8-9d6c-4d71-ae09-7cafd4c356f7.JPG
 Eine Exkursion um Beispielen für gefährliche Powerline-Masten während des zweitägigen Workshops in Rabat zu besichtigen

Eine Exkursion um Beispielen für gefährliche Powerline-Masten während des zweitägigen Workshops in Rabat zu besichtigen

 
death pole 1.jpg
Line 3.jpg